Blick in die SEO Zukunft 2015

Ein Blick in die SEO Zukunft 2015

SEO Zukunft 2015 - Alexandre Dumas
Nadar – Alexander Dumas père (1802-1870) – Google Art Project 2

Einen Blick in die SEO Zukunft haben wir schon im letzten OnPage Friday gewagt und schon jetzt sind einige Punkte wie etwa Bonuspunkte im Ranking für mobile Optimierung wahr geworden.
Das war aber nicht das Ende, lediglich der Anfang einer langen Reihe von Neuerungen, aber bevor wir das weiter ausschmücken, nochmal schnell ein Blick zurück!

Was wir im Jahr 2013 für 2014 erwartet hatten

  • Auch hier war klar – die mobile Optimierung muss langsam belohnt werden, die Anfänge wurden getan und weitere Pläne gesteckt. Hier hatten wir nicht ganz unrecht.
  • Guestblogging nahm ein solches Ausmaß, dass wir vermuteten, dass Google es bestrafen wird. Mit dem Fall von MyGuestBlog und vielen weiteren Beispielen hatten wir auch hier recht.
  • Editorials konnten so auch nicht weitergehen, wir rechneten mit Strafen, Google beschloss Richtlinien. Wenn man bedenkt, dass eine Richtlinie besagt, dass Links aus Editorials No-Follow Links sein müssen, so kommt das einer Strafe schon sehr nahe, ist aber eigentlich keine.
  • Infografiken nahmen (wie auch das Guestblogging) überhand. Wir haben zwar mit Strafen gerechnet, aber es gab schlagartig nicht mehr so viele Infografik-Backlinks. Vielleicht war das ein Grund, warum es hier keine nennenswerten Ereignisse gab.

Fast Forward -> SEO Zukunft 2015

Was wir 2015 von Google erwarten und der Zukunft in der Suchmaschinenoptimierung, das kommt jetzt:

  • Wie oben erwähnt, mobile Optimierung bekommt richtig Bonuspunkte. Nicht nur im Ranking, denn ein „Gütesiegel“ von Google direkt im Suchergebnis, wird die Click-Through-Rate enorm erhöhen. Zeit sich an Worte wie Responsive Webdesign und mobile first zu gewöhnen. Mobile Optimierung wird die Zukunft der SEO begleiten.
  • Sicherheit, oder die Verwendung von SSL und https wird schon honoriert, aber nicht sehr stark. Hier erwarten wir aber auch kaum eine Änderung. Zumindest nicht bis zum letzten Quartal des Jahres 2015.
  • Ich stelle 90% (oder mehr) meiner Suchanfragen via Telefon. Genauer über die Google Suche App. Ich spreche mit meinem Telefon und sage keine Keywords, ich spreche in Sätzen mit Google. Das Ansprechen des Telefons mit „OK Google“ fordert mich quasi dazu auf. Demnach wird (sollte schon längst) die Optimierung auf Keywordphrasen wie „SEO Berlin“ Geschichte sein.
  • Vielleicht wird es nicht schon 2015 passieren, aber sicher wird es passieren – ich verwende Google Now, Dinge die mich nicht interessieren wische ich von meinem Telefon. Diese tauchen nicht mehr auf. Google ist unglaublich gut darin, zu verstehen was mich interessiert, besonders wenn ich einzelne Beiträge wegwische. Es ist nicht ganz weit hergeholt, ich glaube daran, dass Google mir die Möglichkeit geben wird, Suchergebnisse wegzuwischen. Webseiten werden dann nicht mehr zu einem Thema auftauchen, wenn ich Sie zu diesem Thema weggewischt habe. Das fordert die Qualität der Inhalte und damit gilt (noch mehr als sonst) Content is King!
  • Nachdem also meine Suchergebnisse durch wischen besser personalisiert sind, bleibt noch eines – Bilder. Google kann Bilder in Sätzen beschreiben. Dann kann Google Bilder besser interpretieren. Wichtiger wird also vermutlich die SEO für Bilder. Aber da geht noch mehr! Webseiten die Stockfotos verwenden, könnte man schlechter ranken, als die Webseiten, die eigene Bilder verwenden. Warum? Weil ich auf diesen Webseiten wirklich etwas Eigenes sehen und erfahren kann. Old School Bilder SEO (alt=“Keyword, Keyword und Keyword“) ist auf jeden Fall Geschichte.

Das war der SEO Zukunfts Ausblick – was denks du?

Glaubt Ihr, dass man künftig Suchergebnisse wegwischen kann? Das ist sicher der strittigste Punkt, aber warum sollte es nicht möglich sein? Fallen Euch dafür Gründe ein? Und wann sollte man eine Chance bekommen, wieder aufzutauchen, obwohl man weggewischt wurde?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *