OnPageFriday #2 Description

Die Meta Description oder: Klick-Verführung ohne Ranking-Einfluss?

OnPage SEO Friday #2 - Meta Tags und Meta Description

In Teil 2 unsere Serie „Onpage Friday“ geht es um die Meta Description. Hat die Meta Description überhaupt noch einen Einfluss auf die Rankings von Google? Wie sieht eine gute Description aus? Lohnt sich die Mühe oder lässt man sie gleich weg? Ist die Meta-Description eine Klickverführung ohne jeden Rankingeinfluss?

Was ist die „Meta Description“?

Die Meta Description ist, anders als der Webseiten-Titel, NUR bei den Suchmaschinen zu sehen. Google liest den Inhalt des Meta Description Tags (als Teil des Snippets) aus und stellt es wie folgt dar:

Meta Description Google SERP

Hier hebt Google die eingegeben Keywords der Suche in der Beschreibung fett hervor, beim Title ist das 2016 nicht mehr der Fall.

Hat die Meta Description noch einen Einfluss auf das Google Ranking?

Nein, einen direkten Einfluss hat die Meta Description nicht, Ihr habt richtig gehört: Matt Cutts hat schon 2009 klargestellt: Meta Descriptions sind kein Ranking-Faktor. Anstelle von doppelten Meta Descriptions empfahl 2013 er, die Description gleich wegzulassen und gestand, dass er sie selbst in seinem Blog aus Faulheit auch nicht verwendet. Das heißt, die Beschreibung einer Webseite wird nicht „direkt“ dazu führen, dass ihr weiter oben bei Google auftaucht (doppelte Descriptions schaden dem Ranking aber scheinbar noch immer). Hier der passende Beitrag von Matt Cutts (Google WebSpam Team):

Wozu dann der Ärger? Stellt euch doch selbst mal folgende Frage: Welche Suchergebnisse klickt ihr an? Sind es die mit Keywords überladenen Titel und Beschreibungen in denen „Keyword + billig“ oder „Keyword + kaufen“ bis zum Abwinken auftauchen? Nein. Genau wie der Titel muss auch die Beschreibung den Besucher zum Klicken animieren. Wiederholt also nicht 1:1 den Titel und verratet in 2-3 Sätzen, wovon die Seite handelt, wofür Ihr die Meta Description schreibt. Gern dürft Ihr den geneigten Suchmaschinen-Benutzer neugierig machen und zum Klicken animieren, aber bitte nicht so offensiv! Unsere Tipps für eine gute Meta Description:

  • NICHT länger als 156 Zeichen (benutzt ein Tool, wie z.B. den Google SERP Snippet Optimizer)
  • EINZIGARTIGE Description für JEDE einzelne Webseite schreiben.
  • KEINE Keyword-Aneinanderreihung (wie z.B. im zweiten Suchergebnis oben)
  • 2-3 SÄTZE für Menschen schreiben, die ihr auf eure Seite locken wollt: Was erwartet den Google-Sucher auf eurer Seite? Was macht eure Webseite besonders?
  • KEINE falschen Versprechungen: Ihr dürft gern verführen, aber macht versprecht nichts, was eure Webseite nicht hält. Dann verlässt der Nutzer eure Webseite sofort wieder – schlecht.
  • VERMEIDET Spielereien mit Sonderzeichen – Google mag so was nicht.

 

Wie binde ich das Meta Description Tag in meine Webseite ein?

Die Description ist Teil der sogenannten Metadaten im <head>-Bereich eurer Webseite. Oft werdet ihr schon eine Beschreibung vorfinden, die ihr nur nach oben genannten Kriterien anpassen müsst. So sieht die Description in unserem Beispiel aus:

<head>
<meta name="description" content="Hat die Meta Description überhaupt noch einen Einfluss auf die Rankings von Google?">
</head>

Wenn ihr noch keine Description in eurem <head>-Bereich habt, dann fügt sie nach dem Schema von oben, am besten nach dem Title-Tag ein. Für CMS-Benutzer ist es wieder etwas einfacher: Mit SEO-Plugins, wie z.B. AllInOneSEO für WordPress oder Yoast lassen sich die Beschreibungen einfach für jeden Post und jede Seite ändern.

Beschreibung einfach weglassen: Geht das?

Bei Seiten mit guten, reichhaltigen Inhalten, also einfachen Sätzen, die die Dienstleistung oder das Produkt beschreiben: JA! Lässt man auf solchen Seiten das Meta Description Tag einfach weg, erstellt Google eine eigene Beschreibung. Dafür nimmt es die relevanten Texte einer Webseite (enthalten die Texte den Suchbegriff?) und stellt 2-3 Sätze zusammen, die dann im Suchergebnis erscheinen. Das ist nur sinnvoll für Seiten mit inhaltsreichem Text, also nicht für Seiten, die überwiegend Bilder enthalten oder keinen relevanten Text – Google nimmt sonst alles, was es findet. Das kann das Menü sein, Alt-Tags von Bildern, Überschriften; kurzum: nicht schön! Für alle anderen Seiten bietet die Erstellung einer eigenen Description die Möglichkeit, neugierige Kunden auf die Seite zu locken. Also: Für wichtige Seiten unbedingt eigene Description erstellen! Die Description kommt immer im Doppel-Pack: Vergesst also nicht, gleich einen guten Titel zu erstellen! Lest in unserem ersten OnPage Friday übers Title Tag nach wie…

3 Gedanken zu „Die Meta Description oder: Klick-Verführung ohne Ranking-Einfluss?“

  1. […] Onpage Friday #2 – Die META Description oder: Klick-Verführung ohne Ranking Einfluss? […]

  2. Ralf Pressler sagt: 8 Apr 2014 at 07:01

    Hi,

    was ich noch cool finden würde, wäre eine Beschreibung, wie man 2 Meta Descritpions für 1 Seite ausspielen kann.

    Gruß
    Ralf

  3. Bitskin SEO sagt: 10 Apr 2014 at 13:53

    Eine einfache Möglichkeit wäre es, die Beschreibung einfach länger zu gestalten. Google sucht sich dann die richtige Stelle heraus.
    Es wäre auch möglich viel Inhalt auf einer Seite zu haben und die Beschreibung komplett wegzulassen. Hier wird Google dann den Text aus dem Seiteninhalt nehmen, der am Besten zur Suchanfrage passt.
    Zwei Meta Descriptions auf einer Seite kann man so nicht verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *