seo mythen die mich nerven

SEO Mythen, die mich anscheinend echt nerven

Ich rede mit vielen Freunden oder auch Kunden über SEO, klar verstehen die meisten kein Wort, aber sie hören mir zu. Auch, wenn ich schnell in einen Google-Monolog gerate, meistens ernte ich dann ein Lächeln. Kaum jemand hält mich für „das Böse in Person“ – auch Google nicht. Aber ein paar Menschen reagieren anders, wenn ich mit ihnen über SEO spreche. Sie haben sicher mal ein paar Stunden in SEO Blogs zugebracht und gelesen, oder kennen einen, der wiederum einen kennt, der mal von jemandem gehört hat, dass… Durch viele Blogs und auch durch die Köpfe einiger selbsternannter „SEO Experten“, gehen SEO Mythen Hand in Hand mit Unwahrheiten und manchmal auch SEO-Wahrheiten. Letztere sollen heute kein Thema sein, nur die klassischen SEO Mythen, die man immer wieder hört und einige SEO-Weistheiten, von denen man vielleicht gar nicht denkt oder glaubt, dass Sie nur ein SEO Mythos sind.

 

Meine ich kann es nicht mehr hören SEO Mythen

Das werden jetzt sicher ganz schnell mehr als 10 Mythen werden, gehaltvoll verpackt mit meiner (ganz persönlichen) Meinung! Und ich bin nicht zu traurig, wenn Ihr diese vielleicht nicht uneingeschränkt teilt 😉

Ich beginne mal mit den klassischen Mythen der Suchmaschinenoptimierung und steigere mich in die SEO Neuzeit.

 

1. Der AdWords hilft dir – Mythos

Es gibt tatsächlich das Gerücht, die Verwendung von Google Adwords hilft Dir beim Ranking! Ehrlich? Warum sollte es mir helfen, Google AdWords Anzeigen zu schalten (zu bezahlen)? Auf dass ich dann irgendwann so gut dastehe, dass ich AdWords nicht mehr brauche und Google an mir kein Geld mehr verdient? Hätte man AdSense gesagt, ich hätte wenigstens eine Ahnung, warum man den Mythos glauben will, aber Google Adwords? Ähhhhhm…. Nein! Und bitte nicht falsch verstehen: Auch Google AdSense hilft Euch nicht! Matt Cutts (im Video) nervt das scheinbar auch!

 

2. Häufiger als alles andere: SEO is Dead

SEO is Dead MythosDas hört man häufiger und immer mal wieder, aber Batman liegt falsch! Warum?

Zum Beispiel wird Google am 21.04. dieses Jahres, das Ranking für mobile Geräte verändern. Wer, wenn nicht ein SEO, weiß nun, wie man die eigene Webseite anpassen muss, um weite für mobile User sichtbar zu sein?

Wenn es keinen SEO bräuchte, um bei Google gefunden zu werden, dann wären wir ja glatt beim nächsten Mythos angekommen:

 

3. Google ordnet mich schon von allein ein

Das ist eine äußerst spannende Theorie, da es viele verschiedene (allein OnPage) Rankingfaktoren, die müssten schon beachtet werden. Ein Laie wird dazu kaum in der Lage sein. Viele Dinge, von denen man es nicht einmal ahnen würde, haben Einfluss auf das Ranking bei Google.

Wer darauf wartet von Google allein eingeordnet zu werden, der hat meist dieses Bild bei Google Analytics vor Augen, wenn er seine Besucher über Google checkt: ranking ohne SEO

 

4. SEO Mythos – das sind nur billige Tricks

Einige Blackhat SEO Methoden sind mit Sicherheit billige Tricks, diese halten aber meist nicht lange vor und meist drohen Strafen. Tatsächlich ist SEO doch mehr als ein paar billige Tricks. Ein SEO in der Panda- und Pinguin-Zeit hat Kenntnisse in Webprogrammierung, Online Marketing, Social Media, Linkbuilding, Content Marketing, Webdesign u.v.m.

 

5. Meine SEO Strategie: Dieser spezielle Platz 1

SEO KEywordsDas ist ein häufiges SEO Missverständnis und weniger ein echter Mythos. Ein Problem: Position 1 ist nicht überall Nummer 1. Dank der vielen Filter und vielen Google (die es nun mal gibt) Versionen ist ein Ergebnis nicht überall gleich!

Schlimmer als das ist aber der totale Fokus auf ein Wort. Will man z.B unbedingt unter SEO Berlin gefunden werden und ignoriert andere Keywords, Longtails und Synonyme, dann entgehen einem potenzielle Kunden.

Dabei ist die Anzeige links im Bild, nur das Ergebnis von 60 Sekunden Arbeit, dabei kann man mit der Keyword Research viel mehr erreichen als das! Aber die Tatsache, dass man zu vielen Suchanfragen gefunden werden kann, führt aber gleich zu weiteren SEO Mythen.

 

6. Wer viel schreibt, wird viel gefunden.

Die Möglichkeit und die Wahrscheinlichkeit häufig gefunden zu werden steigt, wenn man mehr Inhalte hat. Also schreibe ich zu ganz vielen Themen sehr viel und werde viel gefunden? Viel unoptimierter Text führt aber nur zu einem: viele Seiten, die aber nicht gefunden werden. Schreibt man dann noch zu verschiedenen Themen, besonders wenn diese grundverschieden sind, dann wird man vielleicht schlechter gefunden!
Einfach mehr zu schreiben ist keine große Hilfe für die Suchmaschine!

 

7. Content is King & Unique Content ist das A und O

Weniger ein Mythos, als vielmehr falsch verstanden. Content is King bedeutet nicht: Habe viel Inhalt und du wirst gefunden (siehe Mythos 6). Diese viel zitierte Phrase von Bill Gates aus dem Jahr 1996 sollte eigentlich zu einem Klimpern im SEO-Phrasenschwein führen. Auch das unique Content genügt und benötigt wird ist einfach falsch. Wie hoch ist der Anteil an unique Content bei Buzzfeed? Auf den meisten Seiten ist der gleich Null. Buzzfeed ist aber doch nicht schlecht deswegen! Es hat etwas ganz anderes: unique Value! Es präsentiert Inhalte, die bereits existieren, aber auf eine ganz eigene Art. So wie es die Zielgruppe gerne hätte!

 

8. SEO ist Links erstellen

Links werden unwichtig?Google ist eine Suchmaschine, die auf dem Pagerank basiert. Also ja: Backlinks sind wichtig! Ich habe aber bereits erwähnt, dass SEO viel mehr ist und immer mehr wird. Die SEO ändert sich so rasant und stark, dass auch immer mehr Wissen benötigt wird (Webprogrammierung, Online Marketing, Social Media, Linkbuilding, Content Marketing, Webdesign u.v.m.). Ein SEO, der nur eine einzige Strategie hat, nämlich das Linkbuilding, der hat nur weniger große Erfolge und hat es schwer zu reagieren, wenn aus den Tests von Google (es gibt Testversionen von Google, bei denen Links nicht so viel Wert sind) mal Ernst wird. Dann ist der einzige Rankingfaktor den er beeinflusst, nicht mehr so wichtig wie zuvor.

 

9. Linkbuilding ist Dead

Auch wenn Google Versionen der Suchmaschine testet, die Links nicht mehr diese Kraft beimessen (wie gerade gelesen), so ist der Backlink aber noch immer einer der stärksten Rankingfaktoren bei Google. Diese Tests zeigen offensichtlich auch, dass es wohl noch so bleiben wird. Links sind die stärksten Rankingfaktoren! Das Linkbuilding ist nicht tot, aber es ändern sich die Richtlinien. Es gibt Vorschriften von Google und definitive Verbote, aber vom Tod ist das Linkbuilding weit entfernt.

 

10. Google mag keine SEOs oder SEO ist nicht legal

schwarzes seo schafSEOs sind auch nur Menschen mit einem legalen Beruf. Google selbst beschreibt, dass es wichtig sein kann einen SEO im Team zu haben oder die Dienstleistung einer SEO Agentur zu beanspruchen. Google kennt aber auch schwarze Schafe und gibt Tipps, wie man den richtigen SEO für sich findet und die schwarzen Schafe erkennt. Also doch: Google mag SEOs und in den meisten Fällen beruht das auf Gegenseitigkeit. SEO ist natürlich auch völlig legal und niemand holt uns in Handschellen ab, weil unsere Kunden auf einmal mehr Besucher über Google bekommen.

 

11. SEO ist für Suchmaschinen, nicht für Menschen

google will befriedigenGanz im Gegenteil, SEO heißt zwar Suchmaschinenoptimierung, aber ein Rankingfaktor ist die User-Experience. Bedeutet: Ist ein Besucher bei dir unzufrieden, dann ist Google mit dir auch unzufrieden. Google hat das Ziel, die Suchenden seine Fragen so gut wie nur irgendwie möglich zu beantworten. Beantwortest du die Fragen nun aber für Google und ignorierst Deine Besucher, so wird diese Art der SEO ganz schnell zum SERP-Boomerang. Der Pogo-Stick-Effekt wird dich immer weiter und weiter nach unten befördern. Bis du bei denen angekommen bist, die genauso optimieren wie du!

Genug der SEO Mythen

Diese Liste kann man laaang weiterführen, vielleicht kennt Ihr noch einen Mythos aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung? Dann teilt ihn doch in den Kommentaren mit.

3 Gedanken zu „SEO Mythen, die mich anscheinend echt nerven“

  1. Unsre Joobs sagt: 12 Mrz 2015 at 21:25

    Ich denke der Bonus den angeblich neue Webseiten haben sollen ist ein Mythos, oder?

  2. Robert sagt: 13 Mrz 2015 at 08:12

    „Keyword Denstiy“ kann ich nicht mehr hören!

  3. A. Becker sagt: 13 Mrz 2015 at 08:17

    Mit dem Bonus ist es etwas schwieriger, ich habe schon ein paar hundert Webseiten angemeldet, von denen keine am start einen Ranking oder Trafficbonus hatte, den sie danach verloren hat. Wenn man aber zu einem aktuellen Thema eine Seite neu auflegt, dann könnte es einen Bonus geben. Das könnte Martin Mißfeldt mit http://www.sternenforscher.de/ vielleicht genauer sagen, aktuelles Thema – neue Seite.

    Die Keyword Density ist natürlich ein Mythos, wenn nicht, dann liegt die perfekte Keyword Density bei 77%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.