SEO_Amor

Mit Content Marketing die Herzen der Kunden gewinnen

Exkurs: Was ist Content Marketing?

Content Marketing ist eine der Strategie im Online Marketing, bei der die Kundenansprache, –bindung und -gewinnung dadurch gelingt, dass Content mit einem echten Mehrwert für den Kunden bereitgestellt wird. Dadurch, dass der Kunde einen speziell für Ihn aufbereiteten hochwertige Content erhält, wirkt die Verkaufsförderung nicht wie eine penetrante Werbung, die ihn drängt etwas kaufen, sondern wie eine Information, ein Ratschlag oder auch Entertainment – im besten Fall alles in einem. Fehlt der Mehrwert im Inhalt, ist es nur chancenlose Reklame, die von potentiellen Kunden geblockt, ignoriert und übersehen wird.

Kunden gewinnt man mit ehrlichem Mehrwert

Statt sich darauf zu beschränken anzupreisen, was das Produkt (oder die Dienstleistung) für Vorteile hat, denkt Content Marketing an den User und seine Bedürfnisse: Problemlösungen, Tricks, Anleitungen, Entertainment… Dem Unternehmen zur Imagebildung, Markenführung und Kundengewinnung. Dem Kunden dient der Content in erster Linie zur als Anregung, Hilfestellung oder Unterhaltung und daher wird er diesen nicht ignorieren und blocken.

Website Seramis
Website Seramis‘ gibt nützliche Tipps an ihre Zielgruppe weiter

Die Marke Seramis bereitet beispielsweise nützliche Informationen für alle Blumenfreunde auf. Zeigt in Grafiken, wie richtig gedüngt, umgetopft und bewässert wird.

Content-Marketing funktioniert in Videos, Texten oder Games usw,

Das Ganze erinnert stark an ein Advertorial, doch ist weit mehr. Das Besondere ist, dass die Marke auch stärker zurücktritt. Die Marke/das Unternehmen kann zwar, aber muss nicht erkennbar sein. Ob Newsletter, Video-Reihe, Webinare, Podcast, Fotos & Grafiken u. Co., Games, Blogpost, Social Media Post, White Papers – die Vertriebsformen sind vielseitig und sollten parallel und passend zur Zielgruppe genutzt werden.

In manchen Fällen, können die Posts viralen Charakter bekommen. Wie es in den Kampagnen von Edeka (supergeil). Auch DHL (DHL is faster) gelang viralen Content zu zaubern:

Wie wird ein Content viral?

Vielleicht, indem man nicht krampfhaft versucht viralen Content zu erzeugen, sondern wie bei jeder Content-Erstellung auf Freshness, Relevanz, Einzigartigkeit und Zugkraft des Themas achtet. Je einzigartiger und unterhaltsamer zugleich ein Inhalt ist, desto größer die Chance auf Aufmerksamkeit. Die Übergänge zu Guerilla Marketing und Social Media Marketing sind fließend. Guerilla Marketing versteht es Aufmerksamkeit zu erregen. Social Media ist ein guter, verstärkender Vertriebskanal.

Erhält der User etwas, wovon ernstaft profitiert, so wird zurückkommen zur Website oder zum Blog o.ä., denn hier hat er eine positive Erfahrung gemacht. Ziel ist es, dass der User das positiv Erlebte mit der Marke verknüpft und zum Kunde wird.

Wie lässt sich der Erfolg bei Content Marketing messen?

Die Evaluierung einer Kampagne ist immer abhängig vom Ziel. Gilt es ein neues Produkt einzuführen? Geht es um eine neues Image? Oder darum mehr Neukunden zu generieren? Content-Marketing lässt sich nicht einfach in ROIs ablesen. Allerdings können Websitetraffic, Shares, Suchfeld-Eingabe, Likes oder Kommentare, Ranking, CTR, Cross-Selling-Effekte Verweildauer oder auch User-Kennzahler (Alter Geschlecht, Wohnort usw.) aussagekräftige oder neue Aufschlüsse geben.

Deutsche Erfolge im Content Marketing

Nicht allein die Plobal Players wie red bull, coco Cola und Co. sind erfolgreich im Content-Marketing unterwegs, viele deutsche Marken haben die Strategie erfolgreich für sich zur Kundenbindung entdeckt. Die Marke Edeka positioniert sich im Video-Blog „yamtamtan“ mit Anleitungen zu Rezepten und Lebensmittelinfos.

Das Online-Magazine „for me“ von procter und gamble bietet in Videos, Bildern und Artikeln viele Rezepte, Tipps für Gesundheit, Haushalt und Beauty – rund um die Produktpalette der Marke. Die Website des Schinken- und Wurstproduzenten Rügenwaldermühle begeistert Fans und Interessierte mit Content zur Warenkunde, Rezepten, Mitarbeiterevents, Gastbeiträgen und immer wieder Entertainment (Humorvollen Grafiken, Fun-stuff, Videos, Downloads):

ruegenwalder Website content marketing
Rügenwalder kann nicht nur Schinken und Wurst, sondern auch Content Marketing

 

Ideen gibt es viele, sei es für B2B oder B2C:

  • Ein Unternehmen erreicht mit einem Social Media Kanal von und für Azubis, jüngeres Personal;
  • mit Videos zur Hundeerziehung kann ein Züchter Hundebesitzer und Hundeliebhaber ansprechen;
  • eine Consulting Agentur schildert regelmäßig Probleme der Mitarbeiterführung und deren Lösungen in Infografiken und Downloads.

Noch immer glauben in Deutschland Unternehmen, dass sie mit der Strategie die Geheimrezepte Ihres Unternehmenserfolges preis geben, doch wer sein Wissen teilt und seinen Kunden zu Lösungen verhilft, macht sich beliebt (Imagebildung!), überzeugt mit seinem Fachwissen und generiert zudem unique Content.

Was bringen Content-Marketing Konferenzen?

Content Management Institute und Agenturen tauschen sich regelmäßig über und Erfahrungen und Trends aus. Darüber hinaus existieren Unmengen an Workshops, Tagungen und Lehrgänge. Diese können helfen die jeweils richtige Strategie zu erkennen oder Anfängerfehler zu vermeiden. Wichtiger als teure Workshops sind Zeit und die Ideen zu haben!

Nachteile und Probleme im Content Marketing

  • Content-Marketing heißt nicht: einmalig einen guten Text erstellen. Es kostet viel Zeit (Bei inhouse-Erstellung).
  • Der Erfolg lässt sich nicht immer in ‚harten‘ Kennzahlen (ROIs, Return of Investment) ablesen.
  • Missverständnis, bzw. die mangelnde Wertschätzung des Contents in vielen Unternehmen: Es ist nicht die Masse ausschlaggebend, sondern die Qualität.
  • Ernsthaft betrieben, benötigt es eine Strategie, wie jede andere Marketing-Maßnahme auch, in der sowohl Corporate Identity, Budget, Möglichkeiten des CMS, als auch SEO und Social Media und Co. miteinbezogen werden. Selbst der beste Content kann unentdeckt in einem Blog verwelken, wenn man nicht an die Distribution.
  • Ferner gelingt Content Marketing nur, wenn ein Mindestmaß an Design und Usability eingehalten werden. Nicht alle Designs und Templates sind konzipiert für längere Titel, Untertitel, Teasertexte, Beschreibungstexte, Bilder usw. So bleibt auch schon mal eine intuitive Navigation ein technisches Dilemma oder eine Schlagwortwolke ein Traum. Gründliche technische Planung im Vorfeld ist demnach ein Muss.

Vorteile im Content Marketing 2015

  • Noch lässt sich damit in Deutschland (eigentlich leider) gut von der Konkurrenz absetzen.
  • Es ist branchenunabhängig und plattformunabhängig. Vielfältige Formen und Ausprägungen erlauben branchenspezifische Lösungen.
  • Branding (als Weiterentwicklung der Marke)
  • Content Marketing eignet sich als Arbeit an Corporate ID, Employer Branding (Arbeitgebermarkenbildung)
  • lässt sich einsetzen für Kunden- und Personalgewinnung
  • Das Ranking in den Suchmaschinen kann sich verbessern:

Content Marketing funktioniert nicht ohne SEO

Wenn Google guten Content schätzt, dann auch eine gutes Content Marketing.Die früheren Fehler der Online-Redakteure, Inhalte 1:1 vom Print ins Online zu übertragen, haben gezeigt, dass es sich lohnt die Definition etwas weiter zu fassen, den Kontext mit ins Content-Marketing einzubeziehen: Navigation (Navigationsbenennung), Hilfecontent (Hilfeseiten, FAQ), SEO-Content (Metatexte, Keywords, Description), User-generated-Content (Kommentare, Posts), Social Media-Content und Funktioneller-Content (Bezahlvorgang, Fehlermeldungen). Viele Faktoren, spielen für eine gute Positionierung bei den Suchmaschinen wie Google eine Rolle. Viele Kriterien können ohne eine separate Suchmaschinenoptimierung erfüllt werden

  1. Guter Content profitiert von Googles Pandas.
  2. Qualitativer, unique Content, der jeweils die Keywords enthält.
  3. interne und externe Links
  4. Lange Verweildauer der User und gleichzeitig eine niedrige Bounce Rate durch ansprechende und zielgruppenspezifische Aufbereitung des Themas
  5. Kommentare und Likes erhöhen den Trust
  6. interne und externe Links

Was bringt die Zukunft im Content Marketing?

Bedenkt man, dass Content Marketing im Print seinen Anfang nahm, erscheint es als ein alter Hut, dennoch wird es auch in Zukunft nicht wegzudenken sein. Content Marketing brauch eine Strategie und muss gründlich betrieben werden, um Kunden zu erobern. Solange es User mit einem Interesse an Information, Beratung und Entertainment gibt, wird Content Marketing eine langfristige Möglichkeit für Unternehmenserfolg darstellen, sowohl hinsichtlich, Image & Branding, Kundengewinnung und Umsatz. Man kann fast nur gewinnen! Wer weiß wie lange das noch gilt, daher muss die Parole auch für das Content Marketing 2016 lauten: Los, nur Mut!

 

2 Gedanken zu „Mit Content Marketing die Herzen der Kunden gewinnen“

  1. Sonja sagt: 19 Aug 2015 at 09:14

    Dass für Content Marketing eine Strategie benötigt wird, kann nicht oft genug wiederholt werden.
    Und ganz besonders wichtig ist es, die Inhalte auf die Zielgruppe abzustimmen. Wer mit seinen Angeboten auf eine kleine Zielgruppe abzielt, braucht keine aufwändigen Videos, mit der er Millionen Menschen begeistern möchte. Sondern Inhalte, die genaus diese Zielgruppe ansprechen – und Kanäle, die die Zielgruppe erreichen.
    Dabei kann es sich zum Beispiel um Printmedien oder Messen handeln – denn nicht immer ist die Zielgruppe online und über Social Media zu erreichen.

  2. Tiefkühlreiniger sagt: 20 Nov 2015 at 13:07

    Hallo,

    genau, der Inhalt ist viel richtiger als aufwendige Videos oder Animationen. Der Fehler wird heute leider immer öfter gemacht. Man wird regelrecht von diesen Video- Fenstern erschlagen ohne die Infos zu bekommen, die man eigentlich gesucht hat. Auf die Qualität der Inhalte eines Blogs kommt es an, nicht auf die Masse an (unsinnigen) Daten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *