google webmaster news

Rundumschlag aus der Webmaster Zentrale

Neben dem kommenden Google Update, was das mobile Ranking durcheinanderwerfen wird, hat Google in diesem Monat noch einiges an Neuerungen geplant und verkündet. So viel ist recht selten los, in der Google Webmaster Zentrale. Als Beispiel nenne ich mal den Februar, es gab nur den Hinweis, das es ein neues oder verbessertes Mobiles Ranking geben wird.
Im März (und der Monat geht ja noch ein  paar Tage) gab es dann noch einmal drei nette Hinweise an Webmaster. Welch ein Arbeitseifer in der Google Webmaster Zentrale. Nun braucht Ihr nicht alles im deutschen (http://googlewebmastercentral-de.blogspot.de/) oder im englischen (http://googlewebmastercentral.blogspot.de/) Webmaster Blog lesen. Der englische hat noch 2 Hinweise mehr, als der deutsche Blog.

Mit den Webmaster Tools blockierte Ressourcen finden

Vielen ist oft nicht klar, das (vielleicht wichtige Ressourcen) für Google blockiert sind. Ob Videos oder Bilder, aber auch JS Dateien, auf die der Google Bot keinen Zugriff hat, dabei sollen wir CSS und JS doch nicht verbieten. Manchmal (bei der Verwendung von verschiedensten CMS) ist der Grund der Blockierung nicht zu finden, oder überhaupt zu erahnen. Nun kann man blockierte Inhalte in den Webmaster Tools von Google sehen!

blockierte resourcen in den Webmaster Tools sehen

Das sind dann unter Umständen nicht einmal so wenig. Also heißt es nun: Ressourcen abrufen und rendern, feststellen, ob sie wichtig sind und dann eventuell die Gründe beseitigen, für crawlbarkeit sorgen.

 

Die Qualitätsrichtlinien für Brückenseiten wurden angepasst

Strike two – die Brückenseiten oder Doorway Pages! Die Qualitätsrichtlinien für eben diese Brückenseiten wurden angepasst, und nachdem ich sie mir angesehen und mit einigen Kollegen drüber gesprochen hatte, da kamen wir zu dem Schluss: „Immer noch schwammig und unspezifisch! Google muss genauer werden!“.

Trotzdem, hier die neue Richtlinie und was eine Brückenseite überhaupt ist:

Brückenseiten sind Websites (Anm.: also Domains) oder Seiten (Anm.: Unterseiten), die mit dem Ziel erstellt wurden, bei bestimmten Suchanfragen weit oben in den Suchergebnissen zu erscheinen. (…) dann möglicherweise zahlreiche ähnliche Seiten erscheinen, die den Nutzer jedoch schlussendlich an dasselbe Ziel weiterleiten. (…).

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für Brückenseiten:

  • Mehrere Domainnamen oder Seiten, die auf bestimmte Regionen oder Städte ausgerichtet sind, die Nutzer jedoch alle zur selben Seite weiterleiten
  • Seiten, die erstellt wurden, um Besucher auf den tatsächlich nutzbaren oder relevanten Teil Ihrer Website(s) zu leiten
  • Im Wesentlichen ähnliche Seiten, die eher Suchergebnissen ähneln als einer klar definierten, durchsuchbaren Hierarchie

Websites versuchen zunehmend, ihren „Fußabdruck in der Suche“ zu maximieren, ohne einen eindeutigen Mehrwert hinzuzufügen. Brückenseiten treten als Seiten auf einer Website, in Form mehrerer Domains oder als Kombination von beidem in Erscheinung. Um die Qualität der Suchergebnisse für unsere Nutzer zu verbessern, werden wir in Kürze eine Rankinganpassung im Hinblick auf Seiten dieser Art vornehmen. Für Websites mit einem groß angelegten und etablierten Einsatz von Brückenseiten könnte diese Änderung weitreichende Folgen haben.

Um unsere Richtlinien noch verständlicher für Webmaster zu machen, haben wir in unseren Qualitätsrichtlinien erläuternde Beispiele hinzugefügt und unsere Definition von Brückenseiten überarbeitet.

Stellt euch bei Seiten, die als Brückenseiten angesehen werden könnten, folgende Fragen:

  • Dienen sie der Optimierung für Suchmaschinen und dazu, Besucher auf den tatsächlich nutzbaren oder relevanten Teil eurer Website zu leiten, oder sind sie ein wesentlicher Bestandteil der Nutzererfahrung eurer Website?
  • Sollen die Seiten einen Rang für allgemeine Suchbegriffe erhalten, obwohl die Inhalte auf der Seite sehr spezifisch sind?
  • Duplizieren die Seiten nützliche Zusammenfassungen von bereits auf der Website zu findenden Elementen wie Orte oder Produkte, um die Zugriffe über die Suche zu steigern?
  • Wurden diese Seiten einzig und allein erstellt, um die Zugriffe über Partnerwebsites zu steigern und Nutzer weiterzuleiten, ohne einen sichtbaren Mehrwert in Bezug auf Inhalte oder Funktionen zu schaffen?
  • Führen diese Seiten ein „Inseldasein“? Ist es schwierig oder unmöglich, von anderen Teilen eurer Website zu ihnen zu gelangen? Werden Links auf solche Seiten von anderen Seiten der Website oder des Website-Netzwerks nur für Suchmaschinen erstellt?

 

YourDomain-Suggest! Verwendet die Autovervollständigung in Formularen!

Das war Google’s letzter Streich! Nicht nur für die Suche wie bei Google, auch für das Ausfüllen von Formularen kann man eine Autovervollständigung verwenden. Ausfüllen von Formularen ist lästig, auch am PC und besonders am Handy. Es macht einfach keinen Spaß, ohne Autovervollständigung eine E-Mail-Adresse einzugeben. Hier zu erst mal das Googlesample: Beispielformular. Google Chrome unterstützt ab sofort das Attribut „autocomplete“ für Formularfelder gemäß dem aktuellen WHATWG-HTML-Standard. Der Hinweis von Google hat einen großen Vorteil für die Webseitenbetreiber: Die Abbruchrate beim Ausfüllen wird sinken, besonders wer mit dem Handy zweimal eine E-Mail-Adresse wie a-b@b-c_d.de eingeben muss und dann im Formular ein Fehler war, der wiederholt die Eingabe wohl nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *