Werbelexikon - Fachbegriffe Suchhund

Interessanter Linkbait von Pennystock

Linkbaits funktionieren nur, wenn sie interessant sindLaut Wikipedia sind Linkbaits, ein Mittel im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, mit dem versucht werden soll, die Anzahl der Verweise auf eine Webseite (Backlinks) zu erhöhen. Infografiken werden laut Wikipedia für Linkbaits häufig verwendet.
Die Beschreibung bei Wikipedia ist knapp und spiegelt nicht die Kreativität wider, mit der SEOs dieser Welt Link-baiten!
Linkbaits gibt es schon seit vielen Jahren. Am besten funktionieren interessante Linktbaits oder Linkbaits, die ein allgemeines Bedürfnis bedienen. Oft funktionieren auch animierte Katzen, wenn man in den sozialen Netzwerken nur bekannt genug ist. Allerdings helfen die Katzen weniger beim Backlinks gewinnen, sondern mehr bei Likes und Shares.
Nur wenn man Fragen beantwortet oder auf die Bedürfnisse einer Zielgruppe eingeht, in der dieser Linkbait publiziert wird, hat man auch Chancen die Verweise auf die eigene Webseite (also die Backlinks) zu bekommen und zusätzlich in verschiedensten sozialen Netzen geteilt zu werden.

In einem Linkbait eingesetztes Wissen, welches provoziert:

Empathie ist nicht nur wegen der UserExperience in der Suchmaschinenoptimierung wichtig, auch bei Linkbaits ist es wichtig, zu wissen was andere interessiert oder bewegt. Jeder hat einen eigenen Sinn für Gerechtigkeit. Für viele ist es also ungerechnet wenn zum Beispiel Warren Edward Buffet 60 Milliarden US Dollar sein eigen nennt. Das schafft Neid und Neid ist wenigstens teilbar, wenn man es richtig anpackt.
Auf der Seite You vs Warren Buffet kann man sein Jahresgehalt in US Dollar eingeben und man bekommt berechnet, wie lang Warren Buffet braucht, um so eine Menge Geld zu verdienen. Im Falle von 35.000 US Dollar sieht das so aus:

Linkbait

Bei Facebook kommt man damit gut an, besser als bei Google Plus oder Twitter offensichtlich. Die Teilen und Like Buttons sind an mehreren Stellen eingebunden, um dem Besucher der Seite an vielen Stellen das Teilen so leicht wie möglich zu machen. Die Popularität in sozialen Netzen kann man mit solchen Aktionen ganz offensichtlich steigern. Aber bekommt man damit auch Backlinks? Wenn man es Besuchern einfach macht – natürlich:

interessanter Linkbait

backlinks-earnedAm Ende hat man den bereits vorgefertigten Quellcode, zum Einbinden auf der eigenen Webseite, oder in den eigenen Blog. Man muss den Text nur kopieren und kann ihn schnell und einfach einfügen. Schon hat man einen Link zu der Webseite erstellt, der in einem Bild steckt. Das Ganze mit Quellenangabe und Link zur Startseite! Damit bekommt die Startseite also Links. Die Unterseite Warren Buffet hat laut Opensitexplorer ganze 14 Backlinks in den letzten Tagen gewonnen. Unserer aus dem Beitrag kommt nun dazu. Aber durch das einbetten, bekommt die Startseite ja den Backlink. In den letzten 60 Tagen hat die Pennystocks Webseite 229 Backlinks gewonnen (Bild rechts). Unserer ist jetzt der 230-igste Link zu pennystocks. Denn das Ergebnis, wenn man den Quellcode einbettet, das sieht so aus:


Click on the image to open the interactive version. (Source: http://pennystocks.la).

Fakten zum Pennystock Linkbait

  • Es wurde gut überlegt, welches Wissen man teilen kann.
  • Man hat bei Pennystock nicht den Ankertext manipuliert.
  • Die Daten provozieren.
  • Linkt aber als Quellenangabe zu Startseite, nicht zum Linkbait selbst.
  • Bei Facebook hat man die perfekte Community für diese Seite gefunden.
  • Teilen und verlinken wird sehr einfach gemacht.

Was hat der Linkbait gebracht?

In Zahlen ausgedrückt 1452 Facebook Likes und Shares, 80 Tweets, 25 Google Plus 1. Dazu 93 Shares bei LinkedIn und 345 weitere shares, dazu kommen die oben genannten 229 Backlinks für die Startseite. Aber auch Traffic und natürlich Besucher über Suchmaschinen sind schon angestiegen. Laut Semrush sind es nun über 5000 Besucher über Suchmaschinen:

Ergebnis des Linkbaits

Das ist modernes Linkbuilding und hat nichts mit dem zu tun, woran viele beim Linkaufbau denken. Nämlich Webkataloge, Links tauschen, Links kaufen oder Bookmarks. Backlinks gewinnt man mit Content, Kreativität, eigenem Know-how und viel Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.