forumundkommentarlinks

Forenlinks – die Backlinks des letzten Jahres

forumundkommentarlinksForenlinks waren im Jahr 2013 noch beliebter als in den Jahren zuvor. Warum sind Forenlinks beim Linkbuilding so beliebt und drohen da Probleme mit Google? Was sollte man beim Linkaufbau mit Forenlinks beachten? Hier die Antworten!

Warum waren und sind Forenlinks bei Linkbuildern so beliebt?

Zum einen sind Forenlinks natürlich nicht so schwer zu bekommen. Theoretisch kann man sich in einem Forum anmelden, im Profil einen Link einstellen, einen weiteren in die Signatur (wenn im Forum erlaubt) und weitere Backlinks gibt es in den einzelnen Posts.
Das ist nicht alles, Foren haben meistens eine deutlich höhere Autorität und Verlinkung als andere von den leichten Backlinkquellen, wie Bookmarkdienste und Webkataloge zum Beispiel. Letztere leichte Backlinkquellen verloren im Jahr 2013 immer mehr und mehr an Akzeptanz. Es ging offensichtlich eine Angst um, dass solche Backlinks mehr Schaden machen, als sie der Webseite Nutzen können.

Wie bei Forenlinks getrickst wurde

Bei Forenlinks wurden einige ziemlich raffinierte Tricks eingesetzt. Es wurden zum Beispiel Profile erstellt und einige Tage lang ein paar Mal gepostet. Nichts Weltbewegendes – Nachrichten wie: „Hey das hat geklappt, danke für den Tipp!“ oder auch: „Das kann ich nur bestätigen, die Erfahrung habe ich auch schon gemacht …“. Vielleicht wurden auch in der „OffTopic“ Ecke ein paar Witze erzählt. Es sah dann aus wie ein gewöhnlicher, interessierter User. Aber nun kam der Praktikant an die! Er bekommt die Zugangsdaten zu den Foren und eine Liste mit URLs. Webseiten, die man gern verlinkt hätte. Der Praktikant macht sich ran und bearbeitet fleißig die Beiträge im Forum. Das ging so: Überall wo er einen Punkt (.) oder ein Komma fand, hat er einen Link erstellt. Das Ganze sah dann also so aus:

Der Beitrag hat mir sehr geholfen<a href="http://www.dorthingingderlink.de">.</a> Weiter so!

Solche Links waren für die Forenbetreiber natürlich nur sehr schwer zu erkennen, man kam damit durch. Google ist natürlich cleverer geworden, nicht nur heute würde ich von dieser Art definitiv abraten.

Wie baut man Forenlinks auf, ohne Google Strafen fürchten zu müssen?

Man kann natürlich weiter Forenlinks haben, aber ein Backlinkprofil, dass Backlinks nur aus Foren hat, wirkt sicher nicht sehr natürlich. Im Profil eines Forums kann man einen Link einstellen, wenn das Profil öffentlich ist, dann kann Google diesen Link auch sehen. Wenn Google den Link sehen kann, dann kann Google auch sehen, wie aktiv man in einem Forum ist. Man sollte sich also schon auf Foren beschränken, in denen man auch aktiv ist. Wirklich Sinn ergibt ein solcher Link auch nur dann, wenn er nicht total themenfremd ist. In der Signatur kann man natürlich auch Links verwenden, aber hier würde ich gebrandete Links empfehlen und auf Keywords im Ankertext verzichten. Das heißt also den Firmennamen als Linktext verwenden, die URL so stehen lassen oder den URL Namen verwenden. Wenn ich nicht dauerhaft in einem Forum aktiv bin, würde ich es lassen. Bei einer themenfremden Seite würde ich Signatur Links genauso wenig verwenden. So war es von Google auch schon zu hören.
Nun kommen die Links im Beitrag – themenfremde Links werden von den Moderatoren ohnehin gleich entfernt. Verstecken ist aber keine Lösung! Links in Beiträgen sollten dem User des Forums einen Mehrwert bieten. Er sollte entweder die Lösung einer Frage finden, oder das Thema mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen. Würdet Ihr den Link in eurem Forum zulassen? Wenn ja, dann ist es kein Problem! Andernfalls ist es schon kritisch, weniger wegen der eventuellen Strafen, sondern wegen der Frage, ob dieser Link überhaupt den Aufwand Wert ist.

4 Goldene Regeln für Forenlinks in Beiträgen

  • Würdet Ihr den Link in eurem Forum zulassen?
  • Bringt der Link einem Forum Benutzer etwas?
  • Würdet Ihr den Link auch haben wollen, wenn es ein NoFollow Link wäre?

Beantwortet man diese Fragen mit Ja, dann ist man schon auf dem richtigen Weg…

  • Habt Ihr den Link erstellt, nur um einen weiteren Backlink zu haben?

… beantwortet Ihr diese Frage mit Nein, kann man den Link schon mit einem ruhigen Gewissen erstellen. Auf Perfekt Match Ankertexte würde ich aber verzichten, über kurz oder lang sieht so etwas immer unnatürlich aus.

Matt Cutts zu Kommentarlinks, wobei sich einige Weisheiten auch auf Foren anwenden lassen:

10 Gedanken zu „Forenlinks – die Backlinks des letzten Jahres“

  1. Lucas sagt: 16 Apr 2014 at 08:22

    Für das Linkprofil ist außerdem die Abwechslung ein wichtiger Punkt. Bei den meisten Anbietern ist das Problem, dass jeder Post/Link gleich aussieht bzw. nach dem gleichen Schema aufgebaut ist. Mit etwas Kreativität kann man auch 2014 noch super Forenlinks aufbauen und kleine Projekte auch rein damit stärken (Unsere Erfahrung!)

  2. Thomas sagt: 24 Jun 2014 at 22:20

    Wenn der Forenbeitrag einen Mehrwert für das Forum darstellt, der Link auf hilfreiche Seiten verweist also alles andere wie Spam ist dann wird dies nur selten von den Forenbetreibern gelöscht und auch von Google positiv bewertet. Forenbeitraege wie Klick hier… sind von gestern und haben mit Linkbuilding sehr wenig zu tun.

  3. Soad sagt: 24 Jul 2014 at 19:15

    Ich war gerade auf der Suche danach, ob es seotechnisch empfehlenswert ist, sich in Foren anzumelden und eine Signatur einzufügen.

    Danke für deinen wertvollen Beitrag hierzu.

    Lg Soad

  4. René sagt: 5 Aug 2014 at 22:40

    Und zu welcher Erkenntnis bist du gelangt Soad?

  5. Der Bitskin SEO sagt: 6 Aug 2014 at 10:37

    Vermutlich, dass er darauf achten sollte, das es eine gebrandete und idealerweise No-Follow Signatur ist. Idealerweise aus einem Forum, in dem er auch aktiv ist.
    Oder er wollte einen nicht wirklich themenrelvanten No-Follow Backlink aus einem Blog 🙂

  6. René sagt: 14 Aug 2014 at 11:04

    Das letztere denke ich am ehesten 😉 Sonst hätte er auch unter Timo schreiben können 😛 Aber sei es drum!

    Ich frage mich bei Spam-Forenlinks immer, was diese dem Kunden – wenn es eine Kundenarbeit war/ist – bringen. Aber oftmals werden diese ja als höchste Qualität vermarktet. Leider!

    Die dritte Frage: „Würdet Ihr den Link auch haben wollen, wenn es ein NoFollow Link wäre?“
    –> P.S.: da fehlt ein „?“ am Ende
    halte ich für irrelevant. Aber es kann durchaus sein, dass einige noch darauf achten.
    Mein Haupttipp an Forenbetreiber: Achtet auf eure Community. Eventuell lest Ihr euch meine 21 Punkte durch: http://www.inhalt-ug.de/foren-linkaufbau-strategien/ So bitte nicht!
    Mein Lieblingstipp an alle Forenlinkaufbauer: Nutzt die Erfahrungen/Informationen der Community um eure Inhalte zu verbessern. Meist haben die Nutzer mehr Wissen über die Produkte eurer Kunden als Ihr und die Kunden selbst!

    Grüße René

  7. Der Bitskin SEO sagt: 19 Aug 2014 at 07:47

    Das mit dem Fragezeichen war der Test ob jemand auch wirklich ließt 🙂 Nee – Danke für den Hinweis.
    Viele Anfänger im Linkaufbau versuchen es oft mit Webkatalogen, Bookmarks, DoFollow Blogs und Foren. Sie würden nofollow Links ignorieren, daher diese Frage.
    Die 21 Punkte aus deinem Beitrag sollten Forenbetreiber wirklich lesen um Linkbuilder und Community zu unterscheiden.

  8. VR Brillen sagt: 16 Dez 2015 at 21:09

    Naja, das mit dem Punkt und der Verlinkung ist clever, sieht aber sicher für Google sehr komisch aus, da gebe ich dir vollkommen Recht. 🙂

  9. Jens Karibu sagt: 10 Mai 2016 at 10:06

    Danke für den tollen Beitrag. Ich sehe das genauso. Es geht mittlerweile um den Mehrwert und nicht nur um sinnlos irgendwelche Links zu platzieren.

  10. Dirk Ackermann sagt: 14 Aug 2016 at 08:22

    Sehr guter Beitrag! Danke für diese super Infos. 🙂 Viele suchen einfach wahllos nach Links ohne auf die Relevanz zu schauen.
    Liebe Grüße
    Dirk Ackermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.