Quicktip: Breadcrumbs für Google

Breadcrumbs bei Google anzeigen Ihr habt auf eurer Seite eine Brotkrumen-Navigation (Breadcrumbs)? Mit dem richtigen Markup könnt ihr diese auch bei Google anzeigen lassen, dass verbessert die Benutzerfreundlichkeit eurer Seiten und sorgt für einen professionellen Auftritt bei Google & Co. Das beste dabei: Es ist schnell und einfach gemacht!

Was ist eine Breadcrumb-Navigation?

Eine sogenannte Breadcrumb-Navigation ist eine meist zusätzlich zum Hauptmenü eingebundene Orientierungshilfe für die Besucher einer Webseite. Besonders sinnvoll ist die Einrichtung einer solchen Navigation bei einer Verschachtelung von 3 Ebenen oder mehr, also wenn die Unterseiten weitere Unterseiten haben. Oft ist es so, dass Google eine vorhandene Brotkrumen-Navigation auch ohne spezielles Markup erkennt. Wie zuverlässig diese Erkennung arbeitet, bleibt allerdings ein bisschen dem Zufall überlassen. Wie z.B. beim Weglassen der Description einer Seite kann dabei ziemlicher Unfug heraus kommen, also lieber auf Nummer sicher gehen: Bitskin® » Agentur » Standorte So sieht eine Breadcrumb-Navigation im Normalfall aus. Eine hierarchische Aneinanderreihung von internen Links. Der Code dazu sieht so aus:

Bitskin® »
Agentur »
Standorte

 Bestehende Breadcrumb-Navigation für Google anpassen

Um unsere bestehende Navigation mit dem richtigen Markup auszustatten, müssen wir in den Code eingreifen.

Bitskin® »
Agentur »
 Standorte

Zunächst müsst ihr ein SPAN oder DIV Element erstellen, welches Eure Navigation umschließt. Dieses Element stattet ihr mit itemscope itemtype=“http://data-vocabulary.org/Breadcrumb“ aus. Damit sagt ihr Google & Co dass es sich hier um eine Brotkrumen-Navigation handelt. Damit die Suchmaschinen die Zugehörigkeit der einzelnen Brotkrumen zur gesamten Navigation erkennt, müsst ihr den einzelnen Links oder Brotkrumen noch itemprop=“url“ verpassen. Wir haben uns für diese Version entschieden, weil Sie einfacher in bestehende dynamisch-generierte Navigationen, wie z.B. von CMS-Systemen einzupflegen ist. Wir haben diese „Version“ ausführlich gestestet und sie funktioniert. Wenn ihr trotzdem lieber auf Google hören wollt, probiert die offizielle Variante des Markups aus. Dort wird euch auch erklärt, wie ihr mehrere Breadcrumb-Spuren erstellt und so mit Markup verseht, dass Google sie erkennt. Wie ihr seht – kleiner Aufwand, große Wirkung. Wir hoffen, ihr probierts aus!    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.