hummingbird update

10 Monate nach dem Hummingbird Update, was hat der Google Vogel gebracht?

hummingbird updateAm 26. September 2013 hat Google nahezu unbemerkt ein technisches Update auf die SERPs losgelassen, das Hummingbird Update.
10 Monate später stellen wir uns folgende Fragen:

  • Was war der Hummingbird gleich noch?
  • Was hat das Hummingbird Update eigentlich gebracht?
  • Was sollte das Update eigentlich bringen?
  • Wie haben sich die SERPs (also die Suchergebnisseiten bei Google) verändert?
  • Welche Webseiten haben wegen des Google Vogels nun Probleme?

Was macht eigentlich das Hummingbird Update noch mal?

Zeit für ein wenig Klarheit was den Hummingbird angeht, es handelt sich hierbei nicht um einen Algorithmus wie etwa dem Panda oder dem Pinguin, der Hummingbird ist ein technisches Update von Google! Aber wo ist der Unterschied? Auf der Feier zum 15. Geburtstag von Google wurde der Hummingbird den Anwesenden wie Danny Sullivan (founding editor SearchEngineLand) offenbart.
Der Vorgänger des Hummingbird Updates war Caffeine im Jahr 2010. Das machte aber alles etwas verwirrend, denn Caffeine war eigentlich ein neues Indexierungssystem von Google, der Hummingbird aber ein Update?!
Das Hummingbird Update sollte Google helfen, die immer komplizierteren Fragen zu verstehen, die Menschen der Suchmaschine stellen. Bei der Suche mit Smartphones zum Beispiel suchen die Menschen in ganzen Sätzen. Und wenn sie zum Beispiel nach einem Bild vom Eiffelturm suchen, kann die zweite Frage sein: „Wie groß ist er?“ Und auch den Bezug von diesem „ER“ zum Eiffelturm, soll die Suchmaschine dank dem Hummingbird nun verstehen können.

Was hat das Hummingbird Update gebracht?

Google hat auf der Geburtstagsparty erwähnt, dass 90% der Suchergebnisse betroffen sind und das war alles, was die SEO Welt gehört hat. Dabei war der Humminbird längst live.
90% der Suchergebnisse wurden beeinflusst und niemand hat es bemerkt? Trotzdem häuften sich Beiträge in Webmaster Foren, die etwa so klangen: „Der Hummingbird hat mich getroffen!“ Das konnte aber nicht der Wahrheit entsprechen, denn den Hummingbird gab es bereits und ist eben kein Algorithmus, wir leben nun seit 10 Monaten mit ihm.
Das Hummingbird Update quasi die neue Version der Google Suche. Der Vogel sollte helfen Signale zu verstehen und anders zu deuten. Panda und Pinguin sind zwei solcher Signale, quasi Plug-ins für den Hummingbird. Was der Hummingbird auf jeden Fall beeinflussen kann, ist das Interpretieren der Signale, die durch die üblichen Algorithmen eintreffen, denn dafür ist der Hummingbird schließlich auch da. Diese Änderungen können wir sehen, aber was davon am Hummingbird liegt, dass können wir nur raten.

Wie haben sich die SERPs durch den Vogel verändert?

Viele der Auswirkungen des Hummingbirds können wir noch gar nicht sehen. Zum Beispiel zeigt Google im Knowledge Graph Schritt für Schritt Anleitungen (wie Barry Schwatz hier schreibt).
step by step mit dem hummingbird in den knowledge graph
Das ist wohl nur mit dem Hummingbird möglich, aber ein Suchergebnis, nachdem man in Deutschland lange suchen muss.

Welche Webseiten haben wegen des Hummingbird Update nun Probleme?

Also genaugenommen keine. Das Hummingbird Update betrifft im Moment den deutschen Markt auch nicht so stark, wie den Amerikanischen. Bei uns ist das Internet eben noch #Neuland.
Natürlich gibt es Einflüsse, aber echte Verluste wie nach einem Panda, Pinguin oder PayDayLoan Update sollte keine Webseite haben. Das letzte Beispiel ist aber interessant. Diese step-by-step Anleitung ist nicht vom ersten Suchergebnis. Das bedeutet, wer immer dieses erste Ergebnis hat, durch den Knowledge Graph der jetzt über ihm auftaucht, ist er sicher einer der Verlierer.
Der Hummingbird gibt Google also neue Möglichkeiten und wir werden von Ihnen hören, lange bevor wir sie sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *